Wasserhaushalt stärken statt Kanäle zu überlasten.

Die naturnahe Bewirtschaftung des Regenwassers ist die Alternative zur Ableitung in den Kanal. Sie ist wichtiger Teil der Anpassung unserer Städte an den Klimawandel.

Jetzt informieren

Im Zuge der Klimawandelanpassung stellen Gesetzgeber und Regelwerke heute hohe Anforderungen an den Umgang mit Regenwasser. Die Website zeigt auf, welche Anforderungen gelten, welche Gebühreneinsparungen erreicht und wie diese realisiert werden können.

Versickerungsarten

Regenwasser­versickerung

ZIEL der Regenwasserversickerung ist es, ungedrosselte Abflüsse bei Starkregenereignissen auf dem Grundstück zurückzuhalten, verschmutztes Regenwasser vor der Versickerung zu reinigen und möglichst wenig Wasser abzuleiten.

mehr lesen
Überflutungsschutz

Über­flutungs­schutz

ZIEL des Überflutungsschutzes ist es, bauliche Anlagen vor "urbanen Sturzregen" zu schützen.

mehr lesen
Versickerungsarten

Dachbegrünung

Eine Dachbegrünung hat günstigen Einfluss auf die Regenwasserbewirtschaftung auf dem Grundstück. Rückhaltevolumen und Versickerungsfläche können verringert werden.

mehr lesen
Überflutungsschutz

Regenwasser­­nutzung

Auch bei einer Kombination von Regenwassernutzung und -versickerung können Rückhaltevolumen und -fläche der Versickerungsanlage verringert werden.

mehr lesen

Gebührenkalkulator

Berechnen Sie jetzt ganz schnell und einfach Ihre Regenwassergebühr pro m² pro Jahr

  x Kosten in € =

Haben Sie Fragen?

Klicken Sie hier um einen Ansprechpartner zu finden, oder nutzen Sie unsere Experten Suche