Schutz vor Überflutung

Was ist zu beachten?

Was ist beim rechnerischen Nachweis zu beachten?

 

Abflussbeiwerte auch für nicht befestigte Flächen ansetzen.

Relevante Regenspenden/-reihen gem. KOSTRA 2010 sind:

  • i.d.R. 2-jährlich, 10 min. (Regelentwässerung)
  • 30-jährlich, 5/10/15 min (Überflutungsschutz Regelfall)
  • Regenreihe für 10-100-jährlich (je nach Lage) Dauerstufe 5 min. bis 72h (Überflutungsschutz im Sonderfall)

Wie ist beim rechnerischen Nachweis vorzugehen?

 

Rechnerische Ermittlung gem. DIN 1986-100 nach Gleichung 20,21 (mit Versickerung / Rückhalt), 22 je nach örtlicher Situation, wobei das größte ermittelte Volumen das maßgeblich ist:

  • Gleichung 20: Volumen 30 jährl. abzgl. 2-jährl. Ereignis, Einzelereignis
  • Gleichung 21: Volumen 30 jährl. abzgl. gleichzeitiger Abfluss gem. Regelentwässserung bzw. örtlicher Drosselvorgabe, 3 Einzelereignisse (5, 10, 15 min.)
  • Gleichung 22: Volumen 30 jährl. abzgl. gleichzeitiger Abfluss gem. Regelentwässserung bzw. örtlicher Drosselvorgabe, krit. Ereignis gem. Regenreihe 5min. -72h (max. 3d)

Haben Sie Fragen?

Klicken Sie hier um einen Ansprechpartner zu finden, oder nutzen Sie unsere Experten Suche